Efferother Hof


Pferdepension & Gestüt
 

        

Chronik/Bilder
        

Auf der Homepage des Reit- und Fahrvereins Aegidienberg heißt es:

"Der RuFV Aegidienberg Windhagen besteht seit 1971. Er wurde im ehemaligen Stall Strähle in Aegidienberg-Efferoth mit dem Namen Reitverein Aegidienberg e.V gegründet."

Der Efferother Hof (früher Strähle-Hof) ist tatsächlich eine Art Geburtsort für die Nachkriegsreiterei in der Siebengebirgsregion. In den sechziger Jahren war er der erste Reiterhof, der seine landwirtschaftlichen Gebäude um eine Reithalle erweiterte. Unter den Reitergrößen der Region gibt es etliche, die auf dem damaligen Strähle-Hof ihre Reiterkarrieren begannen.

 

Geschichte Efferother Hof


Impressionen

Luftaufnahme Efferother Hof

Seinen damaligen Namen erhielt der Hof nach seinem Besitzer Heinrich Strähle, der gemeinsam mit seiner Frau Gisela den Ende der fünfziger Jahre brachliegenden landwirtschaftlichen Betrieb in einen - für damalige Verhältnisse - recht exklusiven Reiterhof umwandelte. In den späten Siebzigern gab Heinrich Strähle den professionellen Reitbetrieb in Eigenregie auf und verpachtete Teile des Hofgeländes. Bis 1997 lebte Heinrich Strähle, bis 1998 seine Frau Gisela auf dem Strähle-Hof. Die letzte Pächterin, die den Pensionsbetrieb führte, war Ingrid Lamarche.

Im Januar 2010 kauften Birgid Becker und Bernhard Hoffmann den Hof, benannten ihn in Efferother Hof um und begannen mit der Sanierung. Die seitdem dauert und dauert …

Wie alt die Kerngebäude des Efferother Hofes sind, ist nicht bekannt. Schätzungen taxieren sie auf gute 150 Jahre. Der früheste amtliche Eintrag stammt aus einer Feuerversicherungspolice aus dem Jahr 1900 mit einem "Hauptlehrer Schmitz" als Versicherungsnehmer.